Süßes oder Saures – „QE“ oder „QT“

Von Richard Woolnough

Die quantitative Straffung (QT) soll am 1. November in vollem Umfang beginnen – pünktlich zu Halloween! Die Bank of England wird ein ernsthaftes Verkaufsprogramm für die Vermögenswerte starten, die sie in der Phase der quantitativen Lockerung (QE) erworben hatte. Für die Emittenten bzw. Verkäufer der Vermögenswerte war QE ein „süßer Leckerbissen“. Die Bank of England musste diese Maßnahme ergreifen, um die Wirtschaft anzukurbeln; die Zinssätze hatten ja bereits eine Untergrenze erreicht. Jetzt ist es Zeit für „Saures“. Die Bank beschreibt auf ihrer Website ihre Gründe für die quantitativen Lockerung … Mal sehen, wie sie die quantitative Straffung beschreiben würde: 

Quelle: https://www.bankofengland.co.uk/monetary-policy/quantitative-easing, M&G

QE zielte auf eine Stimulation der Wirtschaft, QT soll das Wachstum begrenzen. Wir glauben, dass QE die Inflation erhöht hat – daher wird QT durch die Verringerung der Geldmenge als Inflationsdämpfer wirken.

Einen der möglichen Nebeneffekte erwähnt die Bank of England in ihrer Erklärung nicht: die mögliche Auswirkung auf das Pfund Sterling. Zinsänderungen haben einen Effekt auf die Währungen und wirken als potenzieller Katalysator für Wechselkursschwankungen.

Eine weitere direkte Auswirkung von QE/QT ist, dass ein Überangebot eines Gutes dessen Wert verringert; eine Verknappung dagegen wirkt wertsteigernd. Wir würden daher erwarten, dass Länder mit Zentralbanken auf QE-Kurs schwächere Währungen haben. Umgekehrt müssten die Währungen von Ländern mit QT-orientierten Zentralbanken stärker sein. Solange alle Länder gemeinsam Geld drucken oder vernichten, ist der Effekt nicht spürbar. Wenn jedoch ein Land Geld druckt und das andere seine Geldmenge begrenzt, dann sollte die letztere Währung stärker sein. Dies erklärt die erschreckende Grafik unten.


Quelle: M&G, Bloomberg. Stand: 24. Oktober 2022.

Die quantitative Straffung wird die Wirtschaft bremsen und die Inflation bekämpfen – aus den oben genannten Gründen. Dieses politische Ziel könnte durch eine anschließende Aufwertung der Währung weiter unterstützt werden.

Der Wert der Vermögenswerte des Fonds und die daraus resultierenden Erträge können sowohl fallen als auch steigen. Dies führt dazu, dass der Wert Ihrer Anlage steigen und fallen wird, und Sie bekommen möglicherweise weniger zurück, als Sie ursprünglich investiert haben. Die frühere Wertentwicklung stellt keinen Hinweis auf die künftige Wertentwicklung dar.

Next Blogs